Ein verantwortungsvoller Job

Du startest eine Ausbildung als Lehrer, Polizist, Feuerwehrmann oder gehst in die Justiz oder in die Verwaltung? Dann übernimmst du auf jeden Fall eine verantwortungsvolle Aufgabe für eine funktionierende Gesellschaft. Als Gegenleistung wirst du mit dem Beamtenstatus belohnt. Im Gegensatz zur öffentlichen Meinung sind Beamte nämlich ein Garant für ein funktionsfähiges öffentliches Leben. Da Beamte anders als Angestellte nicht streiken dürfen, sichert sich der Staat somit in allen Bereichen des öffentlichen Lebens keine Unterbrechungen oder Ausfälle. Stell dir mal vor, wenn plötzlich unsere Kinder nicht in die Schulen gehen könnten, weil gestreikt würde. Oder die Feuerwehr bei Bränden nicht vollen Einsatz brächte und die Polizei bei Unfällen nicht sofort zur Stelle wäre. Deshalb ist es gut, dass du dich dafür entschieden hast!

Beamte sind privilegiert

Als Beamter belohnt dich der Staat mit zahlreichen Privilegien. Du bist bis auf wenige Ausnahmefälle unkündbar. Du erhältst eine lebenslange Versorgung, die eine höhere Pension verspricht und mit der Beihilfe ein besseres und günstigeres Gesundheitssystem.

Weitere Pluspunkte für Beamte

Ein besonderer Vorteil ist die familienfreundliche Ausgestaltungsmöglichkeit der Arbeitszeiten bei Kindererziehung sowie die generellen Möglichkeiten von Sabbaticals.

Mehr Geld und höhere Beihilfe für Beamte mit Familie

Hast du einmal Familie, gibt es zum normalen Gehalt und zum Kindergeld zusätzlich Zuschläge für Ehegatten und Kinder. Gleichzeitig erhöht sich auch dein Beihilfeanspruch.

3 must haves für beamte

Jobeinstieg Must Haves

  • Private Krankenversicherung

    Private Krankenversicherung

    Fakt ist, jeder muss sich versichern. Hier stellt sich die Frage: Bleibst du in der Gesetzlichen Krankenversicherung oder warum solltest du dich privat versichern? Die Antwort in diesem Fall ist einfach: Weil du als Beamter beihilfeberechtigt bist, brauchst du nur einen Teil in der PKV zu versichern. Das ist wesentlich günstiger als die GKV. Zudem hast du in der PKV einen besseren Versicherungsschutz.

     
  • Arbeitskraftabsicherung

    Arbeitskraftabsicherung Dienstunfähigkeit

    Weil jederzeit etwas passieren kann, wodurch du für einen längeren Zeitraum ausfällst, ist der Schutz deiner Arbeitskraft enorm wichtig. Ganz besonders, da du in den ersten Jahren keine staatliche Absicherung hast.

     
  • Haftpflichtversicherung

    (Dienst-) Haftpflichtversicherung

    Bisher warst du vielleicht bei deinen Eltern mitversichert. Zum Start in den Job benötigst du auf jeden Fall eine eigene Haftpflichtversicherung. Hierbei ist es wichtig, dass auch dein berufliches Risiko mit abgedeckt ist.

Um was muss ich mich eigentlich selbst noch kümmern?

Unser Spezialist für Berufseinsteiger, Gavin Ratschker, gibt dir einen Überblick, um was du dich unbedingt kümmern musst. Er bekommt häufig Fragen gestellt wie: Gesetzlich oder privat versichern - was ist sinnvoll? Wie läuft das, wenn ich krank werde - wie lange bekomme ich mein Gehalt gezahlt? Wie reiche ich Rechnungen ein? Und viele mehr.

Wie auch Verbraucherverbände immer wieder empfehlen, gibt es drei Bereiche, die am allerwichtigsten sind, damit du als Berufseinsteiger - und auch später - optimal versorgt bist: Krankenversicherung, Arbeitskraftabsicherung, Haftpflichtversicherung. Du findest auf unserer Seite zu diesen Themen ausführliche Informationen und erhältst von uns selbstverständlich jederzeit eine Beratung oder Hilfe, wenn du das wünschst.

  • kontakt anschrift

    Unsere Anschrift

    Ludwigstraße 18
    97070 Würzburg

    Unsere Öffnungszeiten:
    Montag bis Freitag 09:00 Uhr – 19:00 Uhr

     
  • kontakt telefon

    Persönliche Beratung

    Tel.: 0931 260 272 20
    Fax: 0931 260 272 99

    Rückruf vereinbaren

     
  • kontakt email

    Kontakt per E-Mail

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.