ABSICHERUNG IHRER ARBEITSKRAFT

Berufs-/ Dienstunfähigkeits- versicherung

Erkrankungen treten oft überraschend und unvorhergesehen ein. Die Ursachen dafür sind vielfältig und nur gering beeinflussbar.

Viele glauben aufgrund eines Unfalls am häufigsten berufsunfähig zu werden. Jedoch sind psychische Erkrankungen viel häufiger die Ursache für einen Rentenbezug.

Ursachen für Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit im Überblick:

42,7 %

Psychische Erkrankungen

13,6 %

Skelett, Muskeln, Bindegewebe

12,3 %

Krebs oder Krebsneubildungen

9,5 %

Kreislauferkrankungen

9,4 %

Sonstige Erkrankungen

5,8 %

Erkrankungen des Nervensystems

3,6 %

Störung Verdauungssystem/Stoffwechsel

(Quelle: Deutsche Rentenversicherung; Rentenzugang 2012)

Dienstunfähigkeit – Dienstunfähigkeitsversicherung = „BU mit DU-Klausel!“

Allgemeine Dienstunfähigkeit

Als Dienstunfähigkeit wird die dauerhafte Unfähigkeit zur Erfüllung dienstlicher Pflichten angesehen. Ist ein Beamter wegen eines körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung der Dienstpflichten dauernd unfähig (dienstunfähig), ist der der Beamte in den Ruhestand zu versetzen (vgl. §26 Abs. 1 BRRG).

Darüber hinaus kann eine Dienstunfähigkeit unterstellt werden, wenn der Beamte innerhalb eines halben Jahres mehr als drei Monate wegen Krankheit dem Dienst ferngeblieben ist und keine Aussicht besteht, dass die volle Dienstfähigkeit innerhalb einen weiteren halben Jahres wiedererlagt wird. Man spricht hier von der sogenannten 6-3-6-Regel.

Eine begrenzte Dienstfähigkeit (Teildienstunfähigkeit) liegt vor, wenn der Beamte unter Beibehaltung des bisherigen Amtes die Dienstpflichten noch mindestens zur Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit erfüllen kann. Hierüber ist eine (amts-)ärztliche Feststellung zu treffen.

Die Versorgung insbesondere von Beamten auf Widerruf und Beamten auf Probe fällt im Ernstfall unzureichend aus:

Beamte auf Widerruf werden bei Dienstunfähigkeit entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Tatsächlich haben sie durch die vorgeschriebene Wartezeit dort aber ebenfalls erst nach fünf Jahren Beitragszahlung Anspruch auf Rentenleistungen. 


Beamte auf Probe erhalten nur bei einem Dienstunfall ein Ruhegehalt. Ansonsten werden sie ebenso wie Beamte auf Widerruf aus dem Dienst entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Auch für sie gilt die Wartezeit von fünf Jahren. 


Beamte auf Lebenszeit werden in der Regel in den Ruhestand versetzt und erhalten wenigstens die Mindestversorgung von rund 1.400 Euro. Aber auch diese Leistungen reichen meist nicht aus, um den Lebensstandard zu halten.

Alternativ bleibt unter Umständen nur noch der Weg zum Amt bzw. die Beantragung von Arbeitslosengeld II (Hartz IV).

Dienstunfähigkeitsversicherung (DU) – die gängigsten Absicherungsformen

Es gibt zwei Arten von Dienstunfähigkeitsversicherungen. Die selbständige DU und die mit einer Rentenversicherung kombinierte DU. Der Preis richtet sich nach Leistungsumfang (z.B. Höhe der Absicherung), Versicherungslaufzeit und Gesundheitszustand des Versicherten. Für eine 26 jährige Referendarin z.B. ist eine „Top-Absicherung“ schon ab ca. 40 € Monatsbeitrag zu bekommen.

Die Absicherung gegen die finanziellen Risiken einer Berufs- bzw. Dienstunfähigkeit ist daher eine der existenziellen Vorsorgemaßnahmen überhaupt. Die Auswahl des passenden Angebots mit leistungsstarkem Service ist im Ernstfall entscheidend.

  • Expertentipp

Ist die „richtige Formulierung der Klausel“ im Bedingungswerk der Versicherung aufgeführt? Welche Unterscheidungen sind für BaP, BaW und BaL relevant? Kann der Versicherer in der Nachprüfung andere Bewertungskriterien heranziehen als in der Erstprüfung? Ist der Bezug der Berufs-/Dienstunfähigkeitsrente zeitlich begrenzt? Wir geben Antworten! Unverbindlich und kostenfrei. Melden Sie am besten kurz telefonisch bei uns fragen Sie nach einen unserer Berater.

Ihr individueller Rundumschutz

Wir erstellen Ihnen ein passgenaues Versicherungskonzept – unabhängig auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und zum für Sie besten Tarif. Nutzen Sie jetzt unsere kostenlosen Erstberatung, bei der wir Sie über alle Bestandteile Ihres Versicherungsschutzes informieren.

JETZT BEGINNEN

UNABHÄNGIGE BERATUNG. VOLLE TRANSPARENZ.

Ihr individueller Versicherungsschutz

JETZT BERATUNG VEREINBAREN