WÄHREND DER AUSBILDUNG

Versicherungsschutz für Referendare & Anwärter

Wer eine Beamtenlaufbahn anstrebt, muss nicht nur ein abgeschlossenes Studium vorweisen. Für Lehrer, Richter und einige andere Berufsgruppen steht vor der eigentlichen Karriere der Vorbereitungsdienst an.

BERATUNG VEREINBAREN

Warum sich jeder Beamtenanwärter privat krankenversichern sollte.

Als Beamtenanwärter stehen Sie am Beginn Ihrer Berufslaufbahn. Viel Neues stürmt auf Sie ein. Nicht alles Neue, mit dem Sie sich jetzt beschäftigen müssen, werden Sie spannend oder interessant finden. Zu den Themen, die nicht gerade „sexy“, aber leider wichtig sind, gehören Gesundheitsvorsorge und Absicherung gegen Krankheit, also die Frage der Krankenversicherung.

Beamte erhalten keinen Arbeitgeberzuschuss zur Krankenversicherung.  Der jeweilige Dienstherr gewährt dem Beamten im Krankheitsfall Beihilfe. Das heißt im Klartext: Er erstattet in einem bestimmten Umfang die Krankheitskosten, die dem Beamten oder seinem Angehörigen entstehen. Grundlage für die Erstattung sind je nach Dienstherrn die Beihilfevorschriften des Bundes oder des jeweiligen Bundeslandes. Diese Beihilfebemessungssätze gelten im Grundsatz in den meisten Bundesländern.

  • Expertentipp

Mitversicherung der Familienangehörigen? Jetzt wirds teuer!
Teuer ist relativ – oder nicht? Wer deren Leistung jedoch auch z.B. für den Nachwuchs in Anspruch nehmen will, kann sich auf einen Beihilfeanspruch verlassen. Innerhalb von zwei Monaten nach Geburt auch ohne Gesundheitsprüfung.

Je nach den Beihilfevorschriften des Bundes erhalten

Beamte
50 % Beihilfe

Beamte mit mind.
zwei Kindern 70 % Beihilfe

Pensionierte Beamte
70 % Beihilfe

Ihre Ehegatten
70 % Beihilfe

Ihre Kinder
80 % Beihilfe

Die Beihilfe ist eine finanzielle Unterstützung in Krankheits-, Geburts-, Pflege- und Todesfällen für Beamte, Richter und Familienangehörige, soweit diese nicht selbst sozialversicherungspflichtig sind.

Sie wird auf Antrag von dem jeweiligen Dienstherrn prozentual oder pauschal für gesundheitsbezogene Ausgaben gewährt. Erstattet werden 50 % bis 85 % der Aufwendungen, je nach Bundes- bzw. Landesrecht und Familiensituation.

In Deutschland gibt es kein einheitliches Beihilferecht, sondern Beihilfeverordnungen ggf. in Verbindung mit Gesetzen für den Bund und die einzelnen Länder (z. B. BayBhV in Verbindung mit Artikel 96 des BayBG). In den Beihilfeverordnungen wird der Leistungsumfang festgelegt und damit bestimmt, welche medizinischen Leistungen, Hilfsmittel und dergleichen „beihilfefähig“ sind.

Grundsätzlich sprechen wir in unserer Beratung immer über die drei existenziellen Risiken.
Ohne einen geeigneten Versicherungsschutz in diesen Bereichen, können gravierende Versicherungslücken zum persönlichen finanziellen Fiasko führen.

Ihre Krankenversicherung

Eine optimale Krankenversicherung erstattet alle medizinisch notwendigen Untersuchungen und Behandlungen.

Ihre Arbeitskraftabsicherung

Erkrankungen treten oft überraschend ein. Schützen Sie Ihre Arbeitskraft deshalb entsprechend ab.

Ihre Privat- und Diensthaftpflicht

Die PHV gehört zu den existenziell wichtigen Versicherungen für Privatpersonen. Jeder sollte sie haben!

Ihr individueller Rundumschutz

Wir erstellen Ihnen ein passgenaues Versicherungskonzept – unabhängig auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und zum für Sie besten Tarif. Nutzen Sie jetzt unsere kostenlosen Erstberatung, bei der wir Sie über alle Bestandteile Ihres Versicherungsschutzes informieren.

Jetzt beginnen

„Durch die persönliche Beratung von Herrn Bender wurde ich erstmalig einfach und verständlich über mein Dienstunfähigkeitsrisiko informiert – vielen Dank!“

MARTHA L., 22

„Ein passgenaues Versicherungskonzept zum fairen Preis! Danke für die hilfreichen Informationen und die Beratung für mich und meine Familie.“

STEFAN A., 27

UNABHÄNGIGE BERATUNG. VOLLE TRANSPARENZ.

Ihr individueller Versicherungsschutz

JETZT BERATUNG VEREINBAREN